Menü

Filminfo

Inhalt

Als er vom Tod seines Vaters erfährt, springt Stefan noch im Theaterkostüm in den Zug nach Bochum, um die Beerdigung zu regeln. Er trifft seine ehemaligen Kumpel, die er Jahrzehnte nicht gesehen hat, den chaotischen Toto und den aufgeräumten Frank, wieder. Sie sprechen den Wahlmünchner, dessen Vertrag mit dem Theater nicht verlängert wurde, auf seine Kinderliebe Charlie an. Doch wie in jungen Jahren ist es an Charlie, Stefan aus der Reserve zu locken. Bei einem Sommerfest in der Zeche beginnt er zu überlegen, ob er nicht sein Leben ändern will.

Mehr…

Sönke Wortmann (er lockte zuletzt mit "Frau Müller muss weg!" ein Millionenpublikum in die Kinos und inszenierte das TV-Event "Charité") adaptiert Frank Goosens Roman und setzt Bochum ein Denkmal zwischen Nostalgie und Parodie und erzählt eine Zurück-in-die-Heimat-Neuanfangs-Geschichte von einem Mittvierziger. Lucas Gregorowicz, den es auch in "Lommbock" zurück in die Heimat verschlägt, ist der Held, der von den Daheimgebliebenen Peter Jordan, Nicholas Bodeux und Anna Bederke begrüßt wird.

Quelle: Blickpunkt:Film

Weniger…

Vorführung in:  Land: FSK: Filmlänge: Genre:
2D Deutschland 2017 ab 0 Jahren  ca. 92Min Komödie