Menü

Der besondere Film

Unser Filmkunstfenster in der Camera am Holzberg


Spielzeiten

 

Montag
26.06.

Mittwoch
05.07.

 
 

20.30 Uhr

18.00 Uhr

 

Inhalt:

Nach dem spurlosen Verschwinden seiner jüngsten Tochter Missy vor Jahren muss Mackenzie Allen Phillips davon ausgehen, dass das Mädchen tot ist. Ihre Spur verliert sich in einer Hütte unweit des Campingplatzes der Familie. Unvermittelt erhält Mack einen Brief, von dem er annimmt, Gott höchstpersönlich könne ihn abgeschickt haben: Er soll zu jener Hütte zurückkehren, wo Missy zu Tode gekommen sein könnte. Lange ringt er mit sich. Schließlich tritt er die Reise an und erlebt Wundersames.

Mit seinem mit tiefen Glaubensfragen ringenden Roman gleichen Titels landete William Peter Young einen Bestseller, der weltweit hitzig debattiert wurde. Regisseur Stuart Hazeldine bleibt bei seiner Verfilmung klug nahe an der Vorlage und lässt die Geschichte mehr oder weniger für sich selbst sprechen. Mit "Avatar"-Star Sam Worthington und Oscar-Gewinnerin Octavia Spencer hat er zwei Hauptdarsteller, denen man gerne durch die überraschende Handlung folgt.

Quelle: Blickpunkt Film


Spielzeiten

 

Montag
10.07.

Mittwoch
19.07.

 
 

20.30 Uhr

18.00 Uhr

 

Inhalt:

Gelungene Komödie des Teams des Arthouse-Hits "Das Leben ist nichts für Feiglinge", das Anleihen bei "Einer flog übers Kuckucksnest" nimmt. Regisseur André Erkau, Hauptdarsteller Wotan Wilke Möhring, Drehbuchautor Gernot Gricksch, Produzent Michael Eckelt und Kameramann Ngo The Chau erzählen eine Fish-out-of-Water-Komödie als gebührend ernste, aber augenzwinkernde Charakterstudie eines 40-jährigen Chaoten. Sie liefern komische und kuriose Szenen samt einem filmisch virtuosen Moment bevor sie den Film bewegend auflösen.

Quelle: Blickpunkt:Film


Spielzeiten

 

Montag
24.07.

Mittwoch
02.08.

 
 

20.30 Uhr

18.00 Uhr

 

Inhalt:

Romantische Komödie auf den Spuren von "Cyrano de Bergerac", in dem Pierre Richard, ehemals als "Der große Blonde mit dem schwarzen Schuh" populär, als Witwer online auf späte Freiersfüße geht, aber erst einen jungen Mann vorschickt. Stéphane Robelin, auch hierzulande mit seiner Wohlfühl-Mehr-Generationen-Komödie "Und wenn wir alle zusammenziehen?" bekannt, schlägt in eine ähnliche Kerbe wie in seinem genannten Hit und setzt hier das Thema Online-Kurs und Dating für Oldies mit viel Witz um pointierte Dialoge inklusive.

Quelle: Blickpunkt:Film


Spielzeiten

 

Montag
07.08.

Mittwoch
16.08.

 
 

20.30 Uhr

18.00 Uhr

 

Inhalt:

Als er vom Tod seines Vaters erfährt, springt Stefan noch im Theaterkostüm in den Zug nach Bochum, um die Beerdigung zu regeln. Er trifft seine ehemaligen Kumpel, die er Jahrzehnte nicht gesehen hat, den chaotischen Toto und den aufgeräumten Frank, wieder. Sie sprechen den Wahlmünchner, dessen Vertrag mit dem Theater nicht verlängert wurde, auf seine Kinderliebe Charlie an. Doch wie in jungen Jahren ist es an Charlie, Stefan aus der Reserve zu locken. Bei einem Sommerfest in der Zeche beginnt er zu überlegen, ob er nicht sein Leben ändern will.

Sönke Wortmann (er lockte zuletzt mit "Frau Müller muss weg!" ein Millionenpublikum in die Kinos und inszenierte das TV-Event "Charité") adaptiert Frank Goosens Roman und setzt Bochum ein Denkmal zwischen Nostalgie und Parodie und erzählt eine Zurück-in-die-Heimat-Neuanfangs-Geschichte von einem Mittvierziger. Lucas Gregorowicz, den es auch in "Lommbock" zurück in die Heimat verschlägt, ist der Held, der von den Daheimgebliebenen Peter Jordan, Nicholas Bodeux und Anna Bederke begrüßt wird.

Quelle: Blickpunkt:Film