Menü

Der besondere Film

Unser Filmkunstfenster in der Camera am Holzberg


Spielzeiten

 

Montag
20.03.

Mittwoch
29.03.

 
 

20.30 Uhr

18.00 Uhr

 

Inhalt:

Der BND verliert einen verbündeten Politiker und einen ihrer Agenten in der Krisenregion Katchekistan aus den Augen. Nur Jochen Falk, ehemaliger Topspion der DDR, könnte über einen alten KGB-Kontakt die beiden ausfindig machen. Der alte Herr stellt Bedingungen. Er macht nur mit, wenn er den Einsatz mit seinen Kollegen von einst durchführen darf. Ihm wird der ehrgeizige junge BND-Agentin Paula zur Seite gestellt.

Als "Olsenbande" trifft "Ocean's Eleven" beschreibt Robert Thalheim sehr treffend seine Agentenkomödie, ein Projekt, das er schon lange verfolgte und nach dem er seine Produktionsfirma Kundschafter Film benannte. Die Besetzung der aus der DDR stammenden Schauspielkoryphäen Henry Hübchen, Michael Gwisdek, Thomas Thieme und Winfried Glatzeder ist ein Coup. Das Quartett demonstriert Spiellaune im mit trockenen Sprüchen und Streigesprächen, Slapstick und Genre-entsprechend auch Spannungsmomenten durchsetzten Film nach einem cleveren Drehbuch von Thalheim und Komödienspezialist Oliver Ziegenbalg.

Quelle: Blickpunkt:Film


Spielzeiten

 

Montag
03.04.

Mittwoch
12.04.

 
 

20.30 Uhr

18.00 Uhr

 

Inhalt:

Chiron wächst im Armenviertel in Miami auf. Als Junge findet er Zuneigung eher beim örtlichen Drogenboss und dessen Frau als zuhause bei seiner Crack-süchtigen Mutter. In der Pubertät erlebt er mit seinem Jugendfreund Kevin eine ungekannte körperliche Intimität. Jahre später ist Chiron ins kriminelle Milieu abgerutscht. Seine mühsam antrainierten Muskeln trägt er wie einen Panzer vor sich her, unter dem er nicht nur seine Homosexualität sondern auch sämtliche Gefühle versteckt. Bis sich eines Tages Kevin wieder bei ihm meldet.

Herausragender US-Indie nach dem autobiografisch geprägtem Theaterstück "In Moonlight Black Boys Look Blue". Barry Jenkins schildert in seinem zweiten Spielfilm in Form einer wahrhaftigen und eindringlichen Charakterstudie den Werdegang eines schwarzen und schwulen Jugendlichen fernab von Coming-of-Age- oder Coming-Out-Klischees. Trotz der melancholischen Grundstimmung erzählt er seine Geschichte mit Leichtigkeit und Frische.

Quelle: Blickpunkt:Film


Spielzeiten

 

Montag
17
.04.

Mittwoch
26.04.

 
 

20.30 Uhr

18.00 Uhr

 

Inhalt:

Allan feiert seinen 101. Geburtstag auf Bali. Von den Millionen ist fast nichts mehr übrig. Zum Glück haben Julius und er eine neue Idee, wie man Geld verdienen kann: Mit dem Rezept der unglaublich leckeren, russischen Volkssoda, das noch irgendwo in seiner ehemaligen Wohnung in Berlin sein müsste. Sie machen sich auf dem Weg dorthin, müssen aber erst einmal in Moskau zwischenlanden. Allan hatte auch den kleinen Affen mit ins Handgepäck genommen...

Fortsetzung der schrägen Oldiekomödie nach Bestsellervorlage, die in seiner Heimat Schweden den Besucherrekord brach. Mit dem bewährten Personal vor (u.a. Robert Gustafsson in der Titelrolle) und hinter der Kamera (u.a. Regisseur Felix Herngren) und einiger neuer Mitstreiter setzt auch die Fortsetzung auf den trockenen, teils deftigen Oldie-Humor und die knorrigen Hauptfiguren. Das gemütlich skurrile Roadmovie führt zurück zum Ursprung und ist eine absurd-abenteuerliche Verfolgungsjagd.

Quelle: Blickpunkt:Film


Spielzeiten

 

Montag
01.05.

Mittwoch
10.05.

 
 

20.30 Uhr

18.00 Uhr

 

Inhalt:

Der fünfjährige Saroo schläft in einem Zug ein und wacht in Kalkutta auf, wo er nach einer Odyssee im Waisenhaus landet und schließlich von einem australischen Paar adoptiert wird. Jahre später lebt er glücklich mit seiner Freundin in Melbourne, doch die Frage nach seiner Herkunft lässt ihn nicht los. Und er versucht auf Google Earth seinen Heimatort zu finden.

Mitreißendes, für sechs Oscar nominiertes Drama nach einer wahren Bestseller-Geschichte um einen aus Indien stammenden jungen Mann (gespielt von "Slumdog Millionär" Dev Patel), der von einem australischen Ehepaar adoptiert wurde und sich auf die Suche nach seiner biologischen Familie in Indien macht. Regisseur Garth Davis wurde von der Directors Guild als bester Regiedebütant prämiert.

Quelle: Blickpunkt:Film