Menü

Der besondere Film

Unser Filmkunstfenster in der Camera am Holzberg


Spielzeiten

 

Montag
20.02.

Mittwoch
01.03.

 
 

20.30 Uhr

18.00 Uhr

 

Inhalt:

Paula Becker ist 24, doch sie sie will nicht heiraten und Malerei als Hobby betreiben, sondern Künstlerin werden. Ihr Vater gesteht ihr einen letzten Aufschub in der Künstlerkolonie Worpswede zu. Dort freundet sie sich mit Eva an, lernt den etwas älteren Maler Otto Modersohn und den jungen Dichter Rainer Maria Rilke kennen. Sie heiratet Otto, will sich aber weiter entwickeln und folgt fünf Jahre später Rilkes Einladung nach Paris.

Schönes, verspieltes Porträt der Künstlerin Paula Modersohn-Becker, der Hauptdarstellerin Carla Juri Frische und Lebendigkeit verleiht, indem sie sie frech, spontan, spitzbübisch und auch mal melodramatisch agieren lässt zwischen Pippi Langstrumpf und suchender Künstlerin. Christian Schwochow erzählt nicht alles aus, reißt an, fängt ihren Charakter ein und gestaltet ihre Umgebung, die gegensätzlichen Künstlerzentren Worpswede und Paris. Er und die Autoren blicken mit Witz auf die Zeit und zeichnen ihre Figuren mit heutigen Gefühlen.

Quelle: Blickpunkt:Film


Spielzeiten

 

Montag
06.03.

Mittwoch
15.03.

 
 

20.30 Uhr

18.00 Uhr

 

Inhalt:

Katherine, Dorothy und Mary sind Freundinnen und Arbeitskolleginnen bei der NASA. In den frühen 1960er Jahren ist es für Frauen, noch dazu afroamerikanischen, alles andere als selbstverständlich eine höhere Schulbildung zu haben und als Mathematikerinnen zu arbeiten. Dann wird Katherine sogar ins Team von Al Harrison aufgenommen, das den ersten US-amerikanischen Astronauten den Flug ins All ermöglichen soll, und wird mit Missachtung behandelt. Doch sie ist hartnäckig und einfach besser. Auch Dorothy und Mry bekommen anspruchsvollere Posten.

Mit Schwung erzählt Theodore Melfi ("St. Vincent") von einem zwar wohlbekannten Stück US-amerikanischer Geschichte, aber aus einer kaum bekannten Perspektive. Er konzentriert sich indem auch von ihm geschriebenen und produzierten Film über den Wettlauf der Amerikaner und Russen ins All auf drei afroamerikanische Protagonistinnen. Eindrücklich schildert er die Rassentrennung, bereitet das trocken scheinende Thema Mathematik spannend auf und bringt durch die Frauenfreundschaft auch jede Menge Witz und Gefühl in den Film. Pharell Williams' Musik macht ebenfalls Laune.

Quelle: Blickpunkt:Film


Spielzeiten

 

Montag
20.03.

Mittwoch
29.03.

 
 

20.30 Uhr

18.00 Uhr

 

Inhalt:

Der BND verliert einen verbündeten Politiker und einen ihrer Agenten in der Krisenregion Katchekistan aus den Augen. Nur Jochen Falk, ehemaliger Topspion der DDR, könnte über einen alten KGB-Kontakt die beiden ausfindig machen. Der alte Herr stellt Bedingungen. Er macht nur mit, wenn er den Einsatz mit seinen Kollegen von einst durchführen darf. Ihm wird der ehrgeizige junge BND-Agentin Paula zur Seite gestellt.

Als "Olsenbande" trifft "Ocean's Eleven" beschreibt Robert Thalheim sehr treffend seine Agentenkomödie, ein Projekt, das er schon lange verfolgte und nach dem er seine Produktionsfirma Kundschafter Film benannte. Die Besetzung der aus der DDR stammenden Schauspielkoryphäen Henry Hübchen, Michael Gwisdek, Thomas Thieme und Winfried Glatzeder ist ein Coup. Das Quartett demonstriert Spiellaune im mit trockenen Sprüchen und Streigesprächen, Slapstick und Genre-entsprechend auch Spannungsmomenten durchsetzten Film nach einem cleveren Drehbuch von Thalheim und Komödienspezialist Oliver Ziegenbalg.

Quelle: Blickpunkt:Film